Posts Tagged “Ringelnatzhaus”

Glückwünsche fürs Ringelnatzhaus

By |

Glückwünsche fürs Ringelnatzhaus

Die Sanierung des Ringelnatz-Geburtshauses ist in vollem Gange und wenn es auch immer wieder mal Überraschungen gibt, wie z. B. eine barocke Wand aus Holz, derentwegen der Zuschnitt des Saales verändert wird oder das Auffinden einer wahrscheinlich älteren „schwarzen Küche“, sehen die Wurzener Ringelnatz-Freunde dem Ende der durch die Stadt Wurzen getragenen Bauarbeiten und der…

Read more »

Ringelnatzfreunde lassen John Lennons letzte Jahre lebendig werden

By |

Ringelnatzfreunde lassen John Lennons letzte Jahre lebendig werden

Auch beim Ringelnatz-Geburtshaus zeigte sich – alte Häuser bergen Überraschungen beim Bauen. Zum Entzücken der Denkmalpfleger (und auch des Ringelnatzvereins) hatte das Haus seine historischen Spuren geschickt unter einigen Schichten verborgen. Eine barocke Wand aus Holz in schöner Farbigkeit erzwang es geradezu, für sie den Zuschnitt des Saales zu verändern und auch das Auffinden einer…

Read more »

Wurzener Grundschüler schreiben ein Buch – Das Wunder vom Crostigall

By |

Wurzener Grundschüler schreiben ein Buch –  Das Wunder vom Crostigall

Die Mulde und Ringelnatz haben es dem heute in Halle lebenden Poeten André Schinkel angetan. Kein Wunder. Schinkel wurde in der Muldestadt Eilenburg geboren und 2006 auf Vorschlag von Wolf Biermann mit dem Ringelnatzpreis der Stadt Cuxhaven für den deutschen Poetennachwuchs geehrt. Nun übernimmt es André Schinkel, in zwei Wurzener Grundschulen auf Entdeckungssuche nach dem…

Read more »

Ringelnatz-Verein macht aus Not eine Tugend

By |

Ringelnatz-Verein macht aus Not eine Tugend

… und präsentiert das Baugerüst an der Fassade seines derzeit nicht nutzbaren Domizils kurzerhand als Informations- und Werbefläche für Sachsens Kunst. Denn nicht irgendein Haus ist hier eingerüstet, sondern das Geburtshaus des bis heute unvergessenen Hans Gustav Bötticher, der sich seit 1919 selbst Joachim Ringelnatz nennt. Darauf in besonderer Form hinzuweisen, ließ sich der Joachim-Ringelnatz-Verein…

Read more »

Stadtrat vergibt Bauleistungen fürs Ringelnatzhaus

By |

Stadtrat vergibt Bauleistungen fürs Ringelnatzhaus

Ein letztes Mal trifft sich der noch amtierende Wurzener Stadtrat am kommenden Dienstag. Auf der Tagesordnung stehen hauptsächlich Vergabeentscheidungen für Bauleistungen, die noch vor der Sommerpause auf den Weg gebracht werden sollen. Da der neu gewählte Stadtrat sich erst nach Ablauf der Wahlprüfungsfrist konstituieren kann, führt der bisherige Stadtrat die Geschäfte bis dahin weiter. In…

Read more »

Ostertöpfern im Seepferdchen

By |

Ostertöpfern im Seepferdchen

„Wenn die Schokolade keimt … /Und der Osterhase hinten auch schon presst,/ Dann kommt bald das Osterfest.“ dichtete Joachim Ringelnatz und meinte „Ach, ich könnte alle Hennen küssen,/ Die so langgezogene Kugeln legen.“ Genau solche Kugeln haben es der Keramikerin Cornelia Böhme angetan. Sie nutzt sie als Grundform für ihre Töpferkurse. Beim Joachim Ringelnatz-Verein ist…

Read more »

Tobias Rank macht Lyrik zu Chansons

By |

Tobias Rank macht Lyrik zu Chansons

Er werde die Einladung noch lange in schöner Erinnerung behalten, schrieb Jo van Nelsen an den Ringelnatzverein. Als erster Künstler trat der Frankfurter Kabarettist, Sänger und Conférencier im „Seepferdchen“ auf. Herzlicher Empfang und „ein aufmerksames und amüsierfreudiges Publikum – genau wie man sich das als Künstler wünscht!“, schrieb er.  Und der neue Raum habe eine…

Read more »

Ringelnatzhaus letztmalig geöffnet

By |

Ringelnatzhaus letztmalig geöffnet

Wer sich vor der Sanierung noch einmal im Ringelnatz-Geburtshaus umschauen möchte, hat am kommenden Sonntag ein letztes Mal die Gelegenheit dzau. Mit einer Finissage zur Ringelnatz-Ausstellung von Prof. Jochen Ziska, Designer aus Bennewitz, beendet der Ringelnatz-Verein vorerst sein Wirken im Crostigall Nr. 14. Am Sonntag, dem 13. Januar wird ab 14 Uhr zu einer Führung…

Read more »

Es tickt die Zeit – Kultur im Ringelnatzhaus

By |

Es tickt die Zeit – Kultur im Ringelnatzhaus

Die 13 Monate – so heißt der letzte Gedichtband aus der Feder von Erich Kästner, der 1955 erschien. Das Werk gilt als eins seiner romantischsten und ist bezeichnend für seine späte Schaffenszeit. Kästner selbst erklärte, er schreibe die Gedichte als „ein Großstädter für Großstädter“, der sich auf die Schönheit der Jahreszeiten und der Natur besinnen…

Read more »

Ringelnatz‘ Geburtshaus kann restauriert werden

By |

Ringelnatz‘ Geburtshaus kann restauriert werden

Die barocken Bauelemente am denkmalgeschützten Geburtshaus des Dichters, reisenden Artisten und Malers Joachim Ringelnatz in Wurzen bekommen eine Verjüngungskur. Pünktlich zum 135. Geburtstag des Künstlers überreichte Holger Knispel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Muldental, im Beisein von Henry Graichen, Landrat des Landkreises Leipzig und Jörg Röglin, Oberbürgermeister der Stadt Wurzen, an Dr. Viola Heß, Vorsitzende des Joachim-Ringelnatz-Vereins,…

Read more »